Fridayflowers am Sonntag

Ein heilloses Durcheinander lag bis vor Kurzem noch auf meinem großen Ablagetisch im Homeoffice. Jetzt ist Gott sei dank alles sortiert und ordentlich. Okay, das Meiste zumindest. Dieser Blogbeitrag sollte auch „eigentlich“ schon am Freitag online gehen. Leider habe ich mir zu viel vorgenommen und es nicht geschafft, die Freitagsblümchen auch noch am Freitag online zu stellen. Jetzt ist es eben Sonntag! 

Bei mir geht es hier Schlag auf Schlag in den letzten Wochen. Zwei Blogkooperationen sind in Arbeit: Eine für ein Tapetenunternehmen und eine für eine soziale Einrichtung mit Behindertenwerkstatt, die wundervolle Design-Accessoires aus Metall, Holz, Kork und Glas fertigt.

Am Freitagabend war ich zur Vernissage der Ausstellung „5 Jahre Bühne“ eingeladen. In der Bühne habe ich 2017 meine Masterarbeit ausgestellt. Zum Jubiläum waren alle 50 Aussteller der letzten Jahre eingeladen und ich bin sehr stolz dazuzugehören. Als Überraschung gab es nach den Eröffnungsworten einen Bildband mit allen Ausstellungen. Jede/r Teilnehmer/in wird auf zwei Seiten gewürdigt. 

… und jetzt lasse ich die Katze aus dem Sack: In den letzten vier Wochen hat sich dank einer meiner lieben ehemaligen Kommilitoninnen eine wunderbare Chance für mich ergeben: Ich habe eine zusätzliche feste Stelle  in einem Architekturbüro! Die Stelle ist zuerst einmal nur 50%, damit ich meine Innenleben-Projekte noch weiter bearbeiten kann und auch der Blog wird weiterhin einen festen Platz hier auf meiner Webseite haben, keine Angst! Hier ein paar Eckdaten zur Stelle: Das Büro hat bisher nur in Luxemburg einen festen Standort, in Trier aber immer mehr Projekte und so soll nun auch in Trier eine Dependance aufgebaut werden. Die erste Mitarbeiterin hier bin ich und ich freue mich so sehr, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann!

Schon länger habe ich mir überlegt, mich nach einer Teilzeitstelle im Hochbau umzuschauen. Allerdings wollte ich warten bis OT14 fertig ist und Jonas noch ein wenig älter und selbstständiger. Wenn sich allerdings eine Traumstelle auf dem Silbertablett präsentiert, was soll ich dann noch zögern?! Außerdem kann ich mich mit der Firmenphilosophie absolut identifizieren und die Art und Weise der Projektbearbeitung ist meiner Arbeitsweise sehr ähnlich. 

Nachdem ich das erste Mal mit meinem Chef telefoniert habe, hatte ich Feuer gefangen. Schon die Baustellenluft, die ich bei OT14 geschnuppert habe, hat mich angefixt und ich frage aktuell meinem Polier Löcher in den Bauch, um alle Schritte eines solchen Rohbaus zu verstehen und kennen. 

Klar, der Innenausbau ist mein Steckenpferd und ich liebe es einzurichten und Räume zu gestalten, aber vorher muss ja auch irgendwann mal der Rohbau erstellt werden. Wenn der allerdings schon schlecht geplant und ausgeführt ist, kann die Innenraumgestaltung zwar noch so gut sein, aber alle Fehler kann man damit auch nicht ausbügeln. Die Basis muss stimmen!

Offiziell werde ich nun ab dem 1.11. wieder festangestellt sein, am aktuellen Projekt arbeite ich zur Zeit noch auf Stundenbasis. Ich freue mich sehr auf meine zukünftigen Aufgaben. Das ist auch heute mein Sonntagsglück, eigentlich Wochenglück, Monatsglück oder Jahresglück und damit schaue ich noch schnell bei der lieben Katrin alias Soulsistermeetsfriends vorbei und sage kurz „hallo“ bevor wir uns am Nachmittag zu unseren künftigen Nachbarn auf den Weg machen. Wir feiern einfach die Nachbarschaft und verbringen einen netten gemeinsamen Nachmittag zusammen. 

So, jetzt gab es aber genug Insights, der Rest folgt dann in den nächsten Wochen nach und nach in den Stories und den Social Medias, außerdem wird wohl bald auch ein weiterer Newsletter an Euch rausgehen. Habt Ihr schon alle abonniert? Wenn nicht, bitte hier entlang:

Newsletter Innenleben design. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.