OT14 – Familie Innenleben baut

Schon seit mehreren Jahren stehen wir auf der Interessentenliste für ein Grundstück auf dem ehemaligen Kasernengelände CASTELNAU. Irgendwie hat es aber nie so richtig gepasst. Ganz am Anfang hatten wir noch nicht genügend Budget angespart, dann waren andere Dinge wichtiger: Großbaustelle von Herrn Innenleben in den letzten zwei Jahren, meine Masterarbeit und so weiter… Im November letzten Jahres haben wir wieder einmal einen Brief von der EGP Trier bekommen. Nachdem die zweite und dritte Hangterrasse auf dem ehemaligen Kasernengelände bebaut wurde, sollten nun auch die Grundstücke auf der ersten Hangterrasse veräußert werden.

Ein altes Kasernengelände

Die Grundstücke, zweiundzwanzig an der Zahl, haben eine Größe zwischen 190 m² und 480 m². 22 gereihte Stadthäuser in insgesamt vier Blöcken haben dort Platz. Als der Brief mit den Grunstücksangeboten ins Haus flatterte, war mal wieder irgendwie so gar keine Zeit. Wir ließen Wochen und Monate verstreichen und bereuten es mittlerweile, den Rücklaufzettel nicht ausgefüllt zu haben. Im Januar und Februar hatte ich ja dann meine Master-Ausstellung und im Zuge dessen hatte ich mit David Becker, mittlerweile Geschäftsführer der EGP – damals noch Prokurist, zu tun. Eigentlich dachten wir, dass mittlerweile alle Grundstücke weg wären, aber fragen kann man ja mal, oder?

Unser Grundstück

Und tatsächlich: Es gab noch freie Grundstücke! Yay! Wir haben uns gleich eines rausgesucht, für zwei Wochen geblockt und mehrere Banktermine vereinbart. Als wir dann das Okay der Bank hatten und mehrere Grundriss-Szenarien als Machbarkeitsstudie durchgespielt hatten, reservierten wir fest! Unser Grundstück hat die Nummer 14 von 22, ist 268 m² groß und liegt in der Orli-Torgau-Straße in Trier-Feyen. Das Höhennivellement machten wir natürlich selbst. Der Mann hat das Equipment im Büro ausgeliehen und an einem sonnigen Samstagmorgen machten wir uns zu dritt daran alles aufzumessen.

Der Bauantrag

Der Bauantrag musste nun vorbereitet werden mit Grundrissen, Schnitt, Ansichten, Berechnungen und Formularen. Außerdem bekamen wir einen Notartermin und haben uns mit unseren zukünftigen Nachbarn getroffen, um uns kennenzulernen und einige Dinge abzuklären. Den Bauantrag habe ich dann noch vor dem Urlaub eingereicht, auf dem Bild oben sieht man übrigens meinen Kollegen Peter wie er die Bauantragspläne unterschreibt und stempelt.

Kurzer Einschub: Ich bin ja noch nicht in der Architektenkammer gelistet und somit nicht vorlageberechtigt, d.h. ich darf noch keinen Bauantrag unterschreiben. Wenn man Architektur studiert hat, ist man nämlich nicht automatisch Architekt oder Architektin, das wissen viele nicht. Man muss erst noch Fortbildungspunkte sammeln und diverse Bescheinigungen besorgen, bevor man sich eintragen lassen kann. Bei mir stehen jetzt im Oktober die letzten zwei Seminare an und dann muss ich mal sehen, was mir noch so alles fehlt an Formularen und Bescheinigungen. Ich werde berichten!

Im Urlaub kam dann noch eine Nachforderung, ein paar Kleinigkeiten mussten noch erledigt werden und auch unsere Hausnummer haben wir während der Urlaubszeit erhalten: Die 28! Orli-Torgau-Straße 28 wird unsere zukünftige Adresse werden. Es ist so schön und ich habe es immer noch nicht so ganz realisiert, aber wenn erst mal der Bagger angerückt ist, wird das sicher anders.

Die nächsten Schritte

Mittlerweile hatte ich schon meinen ersten offiziellen Baustellentermin als Bauherrin Schrägstrich Bauleiterin. Die Firma, die das Bodengutachten erstellt hat die Rammsondierungen vorgenommen und Bodenproben entnommen. Ich war natürlich dort, um mir alles anzusehen, weil ich das noch nie gesehen habe. Es war total interessant und ich habe mir alles erklären lassen. Leider war es ziemlich laut, so dass ich sofort danach eine Bestellung beim Fachhandel für Berufsbekleidung gemacht habe. Nun zählen zu meinem Equipment Kapsel-Gehörschützer, ein weißer Helm und ein Paar Schuhe mit Stahlkappen und durchtrittssicherer Sohle, außerdem eine warme Fleecejacke für die kalten Zeiten. Die Angebote für die Geothermie-Bohrung liegen mittlerweile auch vor und sobald das Bodengutachten vorliegt, wird ein weiterer Termin mit dem Statiker anstehen.

Neue Blog-Serie

Dieser Beitrag ist übrigens der Beginn einer Serie: Ich werde Euch in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen über unser Projekt auf dem Laufenden halten. Im nächsten Beitrag werdet Ihr beispielsweise mehr über unseren Entwurf erfahren. So, nun husche ich noch schnell bei Katrin´s – Soulsistermeetsfriends – #sonntagsglück vorbei und wünsche Euch allen einen entspannten Sonntagnachmittag!

Heute schon gepinnt!?

 

 

 

 

 

 

 

3 thoughts on “OT14 – Familie Innenleben baut

  1. Liebe Kathrin,
    ich freue mich so sehr für euch, dass ihr ein schönes Grundstück kaufen konntet!
    Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht und werde natürlich fleißig mitlesen.
    Liebste Grüße Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.