Ordnung ist das halbe Leben

[Dieser Beitrag enthält Werbung] Ein Genie beherrscht das Chaos!? Dann bin ich kein Genie. Ich mag es ordentlich. Vor allem auf meinem Schreibtisch. Ich kann dann besser arbeiten. Meine Gedanken besser sortieren. Ideen entwickeln. Ein Skizzenblock. Ein Bleistift. Das reicht. Und deswegen habe ich ein Ordnungssystem entwickelt, das Ruhe in den Arbeitsplatz bringt. Ich freue mich sehr, dass mein Vater – quasi als mein betriebsinterner Schreiner – mir bei der Umsetzung meines Entwurfes geholfen hat! Danke Papa! Nachdem das Holz besorgt und gerade Kanten geschnitten waren, ging er los – Unser Tag in der Schreinerei.

_mg_5908

_mg_5919

_mg_5926

_mg_5907

_mg_5909

_mg_5922

_mg_5925

_mg_5926

Zuerst musste die Handkreissäge ausprobiert werden. Stecker rein, an einem Probestück ausprobiert – Klappt! Strom raus, Dreieck anzeichnen. Los geht ́s mit rotierendem Sägeblatt! Ein Dreieck haben wir uns als Schablone vorgefertigt und dann mussten wir die anderen nur noch nach- zeichnen. Das spart Arbeitsschritte. Und Geduld!

Dann ging es ans Einspannen des Werkstücks. Wir mussten uns eine Konstruktion basteln, um das Brett, aus dem das Dreieck geschnitten werden sollte bestmöglich einzuspannen! Wenn man einen Schreiner hat, der improvisieren kann – umso besser! Dann klappt auch dieser Arbeitsschritt!

Danach war Kanten-Brechen und Abschleifen angesagt. Und dann ging ́s an die Standbohrmaschine: Löcher bohren, um die Magnete zu versenken. Das hat wunderbar geklappt. Ich habe bei diesem Projekt zum ersten Mal mit Magneten von supermagnete.de gearbeitet und ich bin begeistert. Die Magnete halten wie Bombe – Danke für die Inspiration an dieser Stelle! Die einzelnen Dreiecke haben an den Seiten jeweils zwei Magnete, die im Holz eingelassen sind. Dadurch kann man die Elemente nach Lust und Laune aneinanderreihen. Ganz wie man sie benötigt. Ich habe drei vorgefertigt: Eines als Visitenkarten-Display, eines um Stifte zu parken und eines als Büroklammer- Aufbewahrung. Und hier seht Ihr das fertige Endprodukt, beliebig erweiterbar. Nach Lust und Laune austauschbar, welche Elemente braucht Ihr noch?

_mg_5937_fotor_bearbeitet-1

magneteinsatz

nahaufnahme_bearbeitet

Bei dem Holz handelt es sich um eine Mahagoni-Art. Ein Tropenholz, klar! Die hier in der Nähe von Trier ansässige Schreinerei UNIKAT hat mir die Bohle freundlicherweise für mein Projekt zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür – Ich freue mich auf weitere gemeinsame Projekte! Wie gefällt Euch mein Ordnungs-Tool? Würdet Ihr Euren Schreibtisch damit schmücken und im wahrsten Sinne des Wortes Tabula rasa machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.