Die IMM Cologne inspiriert – #immspired Part I

Im Januar war ich auf der IMM Cologne. Wie jedes Jahr. In diesem Jahr war Einiges anders. Ich habe mich ziemlich gut vorbereitet und habe auch viel gesehen, also eigentlich alles was ich mir auf meinen diversen Listen vermerkt hatte, aber dennoch hatte ich den Eindruck nicht alles gesehen zu haben! Nächstes Jahr muss ich wohl noch einen dritten Tag vor Ort sein! – oder gleich die ganze Woche? Am Freitag war ich alleine unterwegs und am Samstag war ich mit BLOGST und einer großen Gruppe Bloggerinnen unterwegs! An diesen beiden Tagen habe ich so viele Fotos gemacht und so viel entdeckt, das kann ich Euch einfach nicht vorenthalten! Ich habe mich dazu entschlossen mehrere Posts zu machen und heute startet meine IMM-Serie mit dem Nachmittag der BLOGST-Tour, ich starte quasi gegen den Uhrzeigersinn chronologisch rückwärts.

Die Blogger-Szene wird aufgemischt

In anderen Ländern wie etwa den USA sind Blogger viel mehr integriert und haben einen größeren Stellenwert. Interior Design-Blogger sind mittlerweile genau so etabliert wie Modeblogger. Die BLOGST-Lounge auf der IMM Cologne gibt es ja schon seit einigen Jahren, die Messe ist an der Zusammenarbeit mit Bloggern interessiert und auch immer mehr Firmen sind Bloggern gegenüber aufgeschlossen. Der Fortschritt wird deutlich und so haben in diesem Jahr erstmals zwei sehr bekannte Interior-Bloggerinnen einen eigens für sie reservierten Messestand  komplett gestaltet.

Holly´s Welt auf kleinstem Raum

Eine der Bloggerinnen ist Holly Becker, die seit mittlerweile über zehn Jahren den Blog decor8 betreibt, sie ist sozusagen ein Blogger-Urgestein. In ihrer Messe-Booth spiegelte sich ihr individueller Geschmack wieder und man konnte komplett in ihre Welt eintauchen. Sie hatte viele Produkte ausgewählt, die sie auch selbst in Ihrer Wohnung hat, manche sogar von zu Hause mitgebracht. „Meine Familie sitzt jetzt zu Hause in einer leeren Wohnung!“, erzählt uns Holly mit einem zwinkernden Auge bei unserem Standbesuch.

interior-immcologne-blogst-decor8-holly-immspired

interior-immcologne-blogst-decor8-holly-moodboard

Die Inspirationsfläche von Decor8 war in einzelne Inseln aufgeteilt. Eine der Inseln war die Moodboard-Station. Auf einem wunderbaren Tisch von Piet Hein Eek lagen zahlreiche Karten, Zeitungsausschnitte und Accessoires, mit denen man selbst ein Moodboard an der eigens dafür vorgesehene Wald gestalten konnte! Toll!

Interior Moodboarding

Ich habe nun auch schon angefangen diverse Inspirationsmaterialen zu sammeln, um für mein nächstes Projekt ein Moodboard zu erstellen. Die Bildergalerie im Wohnbereich der Immspired-Fläche hatte durchaus auch etwas von einem Moodboard. Die einzelnen Bilder sind alle mit Farben aus einer Farbgruppe erstellt und dann in einer lockeren Anordnung aufgehängt worden.

interior-immcologne-blogst-decor8-holly-galerie

interior-immcologne-blogst-decor8-holly-kaktus

interior-immcologne-blogst-decor8-holly-regal

interior-immcologne-blogst-decor8-holly-stuhl-holzperlen

Ethnicraft

Unser nächster Halt war der Stand von Ethnicraft. Ich habe diese Möbelmanufaktur schon im April bei dem BLOGST-Barcamp kennengelernt und mich sofort in die Holzmöbel verguckt. Das belgische Unternehmen legt großen Wert auf funktionale und qualitativ hochwertige Möbel. Die bevorzugten Holzarten sind Eiche, Teak und Nussbaum. Das Holz ist samtweich geschliffen und man möchte die Möbel am liebsten alle die ganze Zeit nur anfassen. Ich bin ja ein total haptischer Mensch und mag es, wenn Materialien sich so toll anfühlen wie die unterschiedlichen Holzarten und Möbel von Ethnicraft.

Eiche, Teak und Nussbaum

Wir bekamen eine intensive Führung über den ganzen Stand und haben die Möbel so auch ausgiebig testen können. Mein persönliches Highlight sind die halbhohen Stühle. Die Sitzhöhe ist genau zwischen der eines normalen Stuhles und eines Barhockers – passend dazu gab es natürlich auch einen Tisch. Ich könnte mir diese Kombi (s. Foto unten) super in meinem Büro vorstellen: Alleine einfach als große Arbeitsfläche genutzt, um alle Pläne und Unterlagen ausbreiten zu können, im Falle einer Besprechung durch die runde Form auch nutzbar für mehrere Besprechungsteilnehmer.

interior-immcologne-blogst-ethnicraft-work

interior-immcologne-blogst-ethnicraft-beistelltisch

interior-immcologne-blogst-ethnicraft-leuchte

interior-immcologne-blogst-ethnicraft-regal

interior-immcologne-blogst-ethnicraft-stühle

PIURE

Bei PIURE ließ es sich der Unternehmensgründer Ludger Köhler nicht nehmen, uns höchstselbst über den sehr gelungenen Messestand seines Labels zu führen. Die Regale, Sideboards und Schränke wurden im Zusammenspiel mit anderen Möbeln zu kleinen Räumen im Raum. Ein Sofa oder ein Sessel mit Beistelltisch komplettierten das Interior Piure-Programm, so dass man sich die Produkte wunderbar in der eigenen Wohnung vorstellen kann. Für mich bestand die Produktpalette von PIURE bis zur Messe immer nur aus weißen Sideboards.

Mehr als nur weiß

Aber: Piure kann auch bunt! Es gibt keine Knallfarben, eher die gedecktere Farbpalette kommt zum Einsatz, aber die gefallen mir sehr gut, besonders das Altrosa bei dem Sideboard auf dem zweiten Foto unten! Eines der neuen Produkte, die PIURE in diesem Jahr auf der IMM Cologne vorgestellt hat, gehört das Programm „Mesh“ von Werner Aisslinger. Das Baukastensystem wurde vornehmlich für Büros entwickelt, man kann Regale, Sideboards und Schreibtische beliebig untereinander kombinieren. Ein Luxus Schmaus mit Petit Fours, spanischem Käse und Champagner rundete unseren Standbesuch ab! Vielen Dank, es war köstlich!

interior-immcologne-blogst-piure-vasen-sideboard-blau

interior-immcologne-blogst-piure-vasen-sideboard-aisslinger

interior-immcologne-blogst-piure-vasen-sideboard-flamingo

interior-immcologne-blogst-piure-vasen-sideboard-mesh

interior-immcologne-blogst-piure-vasen-sideboard

Deutsches Tapeteninstitut

Den Abschluss unserer Tour bildete der paradiesische Stand des deutschen Tapeteninstituts. Ganz wie in einem Urban Jungle – ein großer aktueller Interior Trend – fühlte man sich zwischen all den Pflanzen und Blättern. Passend zum Thema Paradies bzw. „Tapete verführt“ gab es natürlich auch Adam und Eva mit Apfel und Schlange.

Urban Jungle

Als wir da waren, sind allerdings nur noch Schlange und Äpfel übrig geblieben, aber der Stand war wie auch schon in den letzten beiden Jahren phänomenal! Die komplette Deko wurde in wochenlanger, mühevoller Kleinstarbeit aus Tapete gefertigt. Ein wundervoller Abschluss für einen tollen Tag!

interior-deutschestapeteninstitut-lianen-immcologne-tapete-blogst

interior-deutschestapeteninstitut-blätter-immcologne-tapete-blogst

interior-deutschestapeteninstitut-schlange-immcologne-tapete-blogst

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Firmen bedanken, die uns die Neuheiten gezeigt, über die Messestände geführt und uns verköstigt haben. Ein großes Dankschön geht (vorerst) an Ethnicraft | tapeten.de | Piure die IMM Cologne und natürlich an BLOGST! Der Tag war einfach nur super!!!

3 thoughts on “Die IMM Cologne inspiriert – #immspired Part I

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.