Cozy Sleeping – 3 Tipps für Gemütlichkeit im Schlafzimmer

Jetzt werden die Tage wieder kürzer und wir freuen uns nach einem anstrengenden Tag oder einer stressigen Woche auf unsere wohlverdienten Ruhepausen und Gemütlichkeit. Umso schöner, wenn man diese in einem gemütlichen Schlafzimmer verbringen kann. Stundenlang in Zeitschriften oder Büchern schmökern, die Lieblingsserie oder einen tollen Film streamen und vieles mehr. Heute gebe ich Euch 3 Tipps mit auf den Weg, die Euer Schlafzimmer noch gemütlicher werden lassen.

Tipp 1 – Die richtige Matratze

Es ist noch nicht so lange her, dass wir in Urlaub waren. Trotzdem kann ich mich noch an die wunderbare Matratze im tollsten Bed&Breakfast erinnern, in dem ich je genächtigt habe. Kurz vor unserem Urlaub haben wir zu Hause auch endlich eine neue Schlafunterlage bekommen.

Schon seit Langem sind wir auf der Suche nach einer passenden Matratze, bislang mussten unsere Rücken ihr Dasein auf einer schrecklich harten Discounter-Matratze fristen. Ich dachte eigentlich immer, wenn man Rückenprobleme hat, sollte die Unterlage so hart wie möglich sein. Ich weiß nicht wie ich darauf kam, aber ich sollte eines Besseren belehrt werden.

Im Frühjahr schrieb mich Kati von Sleeping Duck an und fragte, ob wir eine neue Matratze testen möchten. Mein Rücken so: „Yeahhhh“. Gesagt, getan, ich schrieb Kati, dass wir das sehr gerne machen möchten und beauftragte die Lieferung so bald wie möglich. Keine Woche später, nachdem die Matratze ordnungsgemäß ausgepackt und gelüftet war, konnten wir unsere erste Nacht darauf verbringen. Ich sage nur: Gemütlichkeit pur!

sleepingduck-matrasse-detail Gemütlichkeit

sleepingduck-detail-matratze Gemütlichkeit

„Darauf liegt man ja wie im Hotel!“

Mein Mann hatte das ausgesprochen was ich dachte. Diese Matratze möchte ich nie wieder hergeben! Wir hatten zwei verschiedene Härtegrade geordert und mussten ja noch den härteren ausprobieren, obwohl wir eigentlich schon wussten welcher der Bessere ist. Wir haben uns für den mittleren Weichheitsgrad entschieden und mein Rücken dankt es uns jeden Morgen! Die Matratze ist praktisch aufgebaut wie ein Boxspringbett. Es gibt zwei verschiedene Schichten: Eine dicke Schicht als Grundlage und dann obenauf der Topper, der den Härtegrad bestimmt. Die richtige Matratze ist so wichtig und man hat auch am Tag etwas davon: Keine Rückenschmerzen! – und falls doch, auf zum Arzt!

Tipp 2 – Ruhige Farben

Nun fehlte uns nur noch Eines zu unserem Glück und unserer neuen Sleeping Duck: Ein neues Schlafzimmer! Naja okay, mit den Möbeln lässt sich arbeiten, dann eben erst mal ein bisschen weniger einschneidend und nur eine neue Wandfarbe! Mein Homeoffice ist ja zum Teil ins Schlafzimmer ausgelagert und so sah ich die alte grüne Wand jeden Tag mehrmals. Als wir eingezogen sind, war diese Wand schon dunkelgrün und wir waren schlicht und ergreifend zu faul zu streichen. Das Grün in Kombination mit den dunklen Möbeln ließ das Gefühl aufkommen, als wäre man in einer gemütlichen Höhle, aber es war Zeit für einen helleren Ton, der eine gewisse Freiheit ausstrahlt und durchatmen lässt.

sleeping-ecke-seite-farrowandball-stoneblue-sleepingduck Gemütlichkeit

schlafen-komplett-beide-seiten-stone-blue-matratze-sleeping-duck Gemütlichkeit

ecke-hell-schlafen-stoneblue-herbstfarben Gemütlichkeit

Aus grün wird blau

Seit dem Küchenumstyling im Frühjahr hatten wir noch Interior-Farbe Farrow & Ball übrig und ich hatte mir deshalb schon länger überlegt, diese besagte grüne Schlafzimmerwand in ein ruhiges und „stoneblue“ zu tauchen. Welch Zufall, dass diese Farbe genau zu den Trendfarben für Herbst 2016 gehört. Das Schlafzimmer war vor dem Umstyling viel zu dunkel und ich wollte ein paar hellere Elemente haben. Auch die Bettwäsche wurde ausgetauscht: Es gibt jetzt keine Muster mehr, die Decken und Kissen haben neue unifarbene Gewänder in hellem Grau und Weiß bekommen.

schlafzimmer-neu-farbe-stoneblue-sleepingduck-farrowandball-ecke Gemütlichkeit

bildergalerie-ohm-stoneblue-sleping-cozy Gemütlichkeit

gesamtansicht-sleepingduck-farrowandball-styling Gemütlichkeit

Tipp 3 – Persönliche Dinge

Das Graublau war schon mal ein guter Anfang, dazu gesellten sich in verschiedenen Blautönen lackierte Bilderrahmen, die alten Rahmen in unterschiedlichen Brauntönen passten nun nicht mehr. Es gibt nun eine schöne helle Bildergalerie, mit persönlichem Touch, über dem Bett und ein paar neue Elemente um das Bett herum. Die schmale Kommode, die bislang neben meiner Bettseite stand hat nun ihren neuen Platz neben dem Kleiderschrank gefunden und meine heißgeliebte Wagenfeld steht nun auf einem minimalistischen Hocker, so kommt sie viel besser zur Geltung. Außerdem eignet sich der Hocker wunderbar für die aktuelle Lektüre und sorgt für Ordnung neben dem Bett und trägt zur Gemütlichkeit bei.

Gemütlichkeit zieht ein

Im Herbst und Winter, wenn man sich mehr in der Wohnung aufhält ist es doch schön, wenn man sich des Abends in einen neu gestalteten Raum zurückziehen kann, in dem man sich richtig wohl fühlt: Perfekt!

Wie sieht es in Euren Schlafzimmern aus? Welche Farben benutzt Ihr und welche Bettwäsche bevorzugt Ihr? Habt Ihr schon Styling-Pläne? Und falls Ihr eine neue Matratze braucht, hab ich noch eine Überraschung für Euch: Mit dem Code OKT50 im Kassenbereich bekommt Ihr den ganzen Monat 50,-€ Rabatt auf Eure Bestellung bei Sleeping Duck! Na, ist das was?

Dankesworte: Vielen Dank an Kati und Sleeping Duck für dieses tolle Schlaferlebnis! Die Matratze wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt und ich darf sie nun behalten – welch Wohltat für meinen/unsere Rücken!

6 thoughts on “Cozy Sleeping – 3 Tipps für Gemütlichkeit im Schlafzimmer

  1. Liebe Kathrin,
    euer Schlafzimmer ist wirklich sehr schön und freundlich geworden. Was alleine so ne andere Wandfarbe schon ausmacht…Wahnsinn.
    Und mit so einer super Matratze könnt ihr euch, und insbesondere eure Rücken , nun wirklich rundum wohlfühlen.
    Ich halte unser Schlafzimmer auch in ganz hellen Tönen ( weiß und grau) und achte auf unifarbene Bettwäsche.
    Und an Deinem Tipp mit den „persönlichen Stücken“ kann ich noch arbeiten.
    Lg Verena

    1. Vielen Dank liebe Julika! Ja, ich dachte auch immer wir bräuchten ne warme Farbe, aber mit diesem Blau fühlen wir uns sehr wohl! Wobei dem Mann das glaube ich ziemlich egal ist 😉 er meinte nur so: „Nachts habe ich ja eh die Augen zu!“ *gg* Ist halt eher so der Pragmatiker! 😉 Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.