Die Urbanjunglebloggers im Dezember: plants & light – merry christmas

Das Jahresende ist gekommen. Zeit sich zu überlegen, was man erreichen wollte und was man tatsächlich erreicht hat, oder? Ich bin zufrieden mit mir! Man sollte sowieso viel öfter einfach zufrieden mit sich sein. Man sollte sich nicht ständig einem so enormen Druck aussetzen, ich mache mir das oft selbst und es ist eigentlich nicht nötig! Wenn ich die Zügel ein wenig lockerer lasse merke ich immer wieder, dass alles irgendwie viel besser funktioniert und leichter von der Hand geht. Es öffnen sich Türen, ergeben sich neue Möglichkeiten und auch die Kreativität ist kein Freund von Druck! Das sprichwörtliche Licht geht einem viel schneller auf, wenn man mit sich zufrieden und nicht unter Druck ist. Man sieht plötzlich viel klarer und Dinge, die sonst schwer sind, fallen so leicht!

Plants and Light

Im Dezember mache ich in Blog-Angelegenheiten immer ein wenig andere Sachen, als das Jahr über. Das hat sich schon im letzten Jahr gezeigt: Ich habe beispielsweise ein Rezept aus einem Architekten-Kochbuch vorgestellt. Meine Beiträge haben aber immer noch wenigstens einen kleinen Bezug zu meinen eigentlichen Themen Interior – Design- Architektur. Beispielsweise habe ich dieses Jahr bei Franzy von Der Schlüssel zum Glück ein Beton DIY-Buch vorgestellt, habe ich doch sonst hier auf dem Blog eigentlich kein DIY. Außerdem wurde ich zum Bloggeradventskalender von Villeroy&Boch eingeladen und habe dafür eine Design-Geschenk-Idee gezeigt.

Besondere Dinge

Für das Dezember-Thema der Urbanjunglebloggers – # Plants and Light – habe ich mir ebenfalls etwas Besonderes für Euch überlegt: Ich erzähle Euch die Geschichte unserer vergangenen Weihnachtsbäume und die der zukünftigen! Seit wir zu dritt sind und auch am heiligen Abend zu dritt feiern, haben wir einen eigenen kleinen Weihnachtsbaum. Von Anfang an haben wir es so gemacht, dass wir die Bäume im Topf gekauft haben und zwar auch immer einen nicht ganz so perfekten. Irgendeinen kleinen Fehler hatte unser Baum immer, so wie bei diesem aktuellen hier, die fehlenden Nadeln kurz vor der Spitze.

Fehler sind obligatorisch

Nach Weihnachten, wenn die Wohnung wieder entweihnachtet wurde und der Baum ausgedient hatte, sind wir in den Wald gefahren und haben uns einen schönen Platz für das kleine Bäumchen gesucht. Mit einer geliehenen Schaufel (ohne Garten besitzt man solche Gerätschaften nicht) haben wir ein Loch gebuddelt und den Baum eingepflanzt. Ob die Bäume der vergangenen Weihnachten noch leben, weiß niemand, aber wir haben das Gefühl etwas Gutes getan zu haben!

 

Urbanjunglebloggers-Light-Christmastree-bei-nacht

Nun haben wir es im letzten Jahr nicht geschafft den Baum im Wald wieder einzupflanzen und so haben wir uns überlegt den Baum einfach zu übersommern. Das hat nur so halb geklappt und der Baum ist schon ziemlich am Nadeln, man sieht es auf dem Tageslichtfoto. Zuerst wollten wir ihn gar nicht als Weihnachtsbaum nutzen, aber dann hatten wir die fabelhafte Idee einfach eine Outdoor-Lichterkette zu kaufen.

Der Outdoor Weihnachtsbaum

Nun erstrahlt der Weihnachtsbaum auf unserem Balkon und wir können ihn immer bestaunen. Die Lichterkette ist lang genug, dass wir sie noch entlang des Geländers legen und dann in die Außensteckdose stöpseln konnten. Die Illumination ist nun von innen bequem schaltbar, wir müssen nicht in die Kälte und können zu jeder Zeit bestimmen, wann uns ein Licht aufgehen soll! Für die Zukunft könnte ich mir allerdings vorstellen, dass wir keinen traditionellen Weinhachtsbaum mehr bekommen, es gibt ja so viele Alternativen und vielleicht gibt es im nächsten Jahr einen Weihnachtskaktus oder einen zweidimensionalen aus Holz, oder einen Washi-Tape-Baum an der Wand – wer weiß?!  Was für eine Art Baum habt Ihr. Klassisch oder alternativ-kreativ?

Merry christmas

Nun bleibt mir nur noch, Euch ein wundervolles Weihnachtsfest im Kreise Eurer Familien und Freunde zu wünschen und einen fabelhaften Start ins neue Jahr 2017! Hier auf dem Blog wird es die nächsten zwei bis drei Wochen ein wenig ruhiger, denn ich muss unbedingt ein wenig Digital-Detoxing betreiben, auf Instagram werdet Ihr aber sicher den ein oder anderen Beitrag von mir finden, so ganz ohne gehts eben doch irgendwie nicht. Und dann freue ich mich auf neue Projekte und Möglichkeiten und ein bisschen mehr „locker lassen“! Auf was freut Ihr Euch im neuen Jahr?

Urbanjunglebloggers-Light-Christmastree-lovelylittlelightbox-merryxmas

 

2 thoughts on “Die Urbanjunglebloggers im Dezember: plants & light – merry christmas

  1. Was für ein schöner Weihnachtsbaum, Kathrin! Und eingetopft – ganz im Sinne der Urban Jungle Bloggers! Hab ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Auf viele weitere grüne Ideen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.